. .

Die Seite wird gedruckt

Geschichte

Was im 20. Jahrhundert geschah...

1901
Gottfried Schenker stirbt in Wien. Nachfolger ist sein Adoptivsohn
Dr. August Schenker-Angerer.

1918

Schenker Deutschland AG

Nach dem 1. Weltkrieg konzentriert sich Schenker auf Expressdienste, Regionalverkehre, Umzüge und Messespedition.

1922
Erste Luftfrachttransporte in Deutschland.

1924

Schenker Deutschland AG
Die deutsche Exportwirtschaft unternimmt eine von Schenker organisierte internationale Ausstellungsreise.

1928
Schenker Deutschland AG
Nach der Akquisition der BEHALA wird die
Schenker-Zentrale nach Berlin verlegt.  

1931
Schenker Deutschland AG
Die Deutsche Reichsbahn übernimmt Schenker. Erste Container-Transporte in der Seefracht.

1945
Nach Enteignung und Verlust zahlreicher Stützpunkte im
2. Weltkrieg beginnt der Wiederaufbau.

1947
Schenker Deutschland AG
Ein Tochterunternehmen in den USA wird gegründet; Internationalisierung und Luftfracht werden auf breiter Basis vorangetrieben.

1966
Für den asiatischen Markt wird in Hong Kong eine eigene Gesellschaft gegründet.   

1972
Schenker ist Offizieller Spediteur der Olympischen Spiele in München.
Begriffe wie JETcargo, SEAcargo und Eurocargo werden Markennamen für Sammelverkehre in der Luft, zur See und im Landverkehr.

1989
Entscheidung zur Einführung von SWORD
(Schenker's Worldwide Online Realtime Data Network) und
EDIFACT-Standards.

1991
Schenker Deutschland AG
Die Stinnes AG übernimmt von der
Deutschen Bundesbahn die Mehrheit an Schenker und strukturiert das Geschäft in Schenker International
(Luft- und Seefracht) und Schenker Eurocargo (Europäischer Landverkehr).

1996
Unter dem Dach der Schenker-Rhenus AG werden die Stinnes-Aktivitäten
Luft-und Seefracht, Landverkehr, Umschlag/Logistik und Seehäfen zusammengefasst.

1997
Schenker kann auf 125 Jahre Geschichte zurückblicken.
Schenker Deutschland AG
Mit dem Verkauf der Massengutaktivitäten stellt sich die Schenker AG mit drei Geschäftsbereichen neu auf: Schenker Logistics, Schenker International, Schenker Eurocargo.
Durch die Kooperation mit der schwedischen BTL AB, Göteborg,
entsteht der größte Transport- und Logistikanbieter in Europa.

1998
Beteiligung an BTL AB, Göteborg, und länderweise Fusion der europäischen Landverkehrsgesellschaften zu "Schenker-BTL".

1999
Übernahme BTL AB.
Schenker Australien wird offizieller Olympiaspediteur Sydney 2000.
Strategische Allianz zwischen Schenker und Seino.

Letzte Aktualisierung: 04.01.2016

Zum Seitenanfang