. .

Die Seite wird gedruckt

Umzug im Nürnberger Hafen

Farben erkennen geht schneller als Lesen

Im Dezember 2013 wurde in Nürnberg aus drei DB Schenker-Standorten ein einziger gemacht. Dazu haben 380 Mitarbeiter ihre Sachen gepackt und sind an zwei Wochenenden in den gemeinsamen Neubau gezogen.

Die Umzugsspezialisten von DB SCHENKERmove haben ihnen professionell unter die Arme gegriffen.

Nur zwei Samstage standen für die Umzugsaktion zur Verfügung. Das musste reichen, um parallel die DB Schenker-Geschäftsstellen Landverkehr in der Bremerhavener Straße und in der Kohlenhofstraße sowie die Geschäftsstelle am Nürnberger Flughafen zu räumen und anschließend in den neuen Standort Nürnberger Hafen einzuziehen. An den Auszugsorten war jeweils ein DB SCHENKERmove-Team im Einsatz, belud die wartenden Lkw mit den bereits gepackten und beschrifteten Kisten.

Am Zielort war für die Koordination des Umzugsgutes, das gleichzeitig aus drei Standorten eintraf, alles vorbereitet: Mit zwei Außen- und einem Innenaufzug sollten Kisten und Büromöbel auf die unterschiedlichen Etagen transportiert werden. Die Krux: Während die Beladung der Umzugswagen an den alten Standorten stockwerkweise organisiert wurde, galt diese Zuordnung für den Zielort nicht. Dort mussten die ankommenden Umzugsgüter in neuer Verteilung in unterschiedliche Etagen gebracht werden. Damit die Zuordnung vor Ort reibungslos über die Bühne ging, hatte das Umzugsteam allen Mitarbeitern im Vorfeld farbige Aufkleber zur Verfügung gestellt. Jeder hatte dafür Sorge zu tragen, dass sein Umzugsgut rechtzeitig zum Stichtag nicht nur mit der künftigen Zimmernummer und dem Namen beschriftet war, sondern durch die Farbcodierung auf einen Blick zuzuordnen war. So konnten am Bestimmungsort Nürnberger Hafen die in den Lkw bunt gemischten Kartons und Möbel rasch und unkompliziert nach Farben – und damit nach Stockwerk sortiert werden.

Da die Lkw zur Entladung zwischen den einzelnen Aufzügen Platz fanden, mussten für die Sortierung des Umzugsgutes keine weiten Wege zurückgelegt werden. Nur durch dieses Sortiersystem konnte gewährleistet werden, dass der Umzug von 950 Kubikmeter in eigener Sache innerhalb des kurzen Zeitfensters von nur zwei Tagen abgewickelt werden konnte.


DB Schenker moveNews

Letzte Aktualisierung: 18.07.2014

Übersicht

Zum Seitenanfang