. .

Die Seite wird gedruckt

Pressemitteilung

DB Schenker transportiert tonnenschweren Abhitzekessel nach Kanada

Einen 141 Tonnen schweren und 16 Meter langen Abhitzekessel transportierte die Schenker Deutschland AG im Auftrag der Firma Borsig.

Nach dreimonatiger Planung durch die Schwertransportexperten von DB Schenker, wurde in Borsig-Hafen (Berlin) der gigantische Kühler mit einem mobilen 1.000-Tonnen-Kran auf ein Binnenschiff verladen. Von dort ging es in das 140 Kilometer entfernte Aken an der Elbe.

Trotz seiner gewaltigen Ausmaße musste der Stahlkoloss vom Schiff, mittels Kran, exakt auf den 14-achsigen Schwerlastanhänger von DB Schenker positioniert werden. Ein ziehender und ein schiebender Lkw brachten die Fracht weiter zum Flughafen Leipzig/Halle. Dort erfolgte die Verladung in die sechsstrahlige Antonov AN 225, das größte Frachtflugzeug der Welt. Der Abkühlzylinder wurde mit speziellen Kettenzügen stückweise über eine Rampe in den Bauch des Flugzeuges gezogen. In der Nacht flog die Maschine über Island weiter bis nach Kanada.

Den weiteren Transport in eine Düngemittelfabrik bei
Edmonton, übernahmen die kanadischen Kollegen von DB Schenker. An seinem Bestimmungsort angekommen, wird der Abkühlzylinder nun Prozessgas von 1.000 °C auf 500°C reduzieren, um im Gegenzug Hochdruckdampf zu erzeugen. Das Prozessgas wird zu Kunstdünger weiterverarbeitet.
Ein TV-Team der Sendung Galileo hat den Transport begleitet. Der Transport wird demnächst auch im TV zu sehen sein.




 

Letzte Aktualisierung: 04.07.2014

Übersicht

Zum Seitenanfang