. .

Die Seite wird gedruckt

Interview Kai Wurzer

Ein Tor zum weltweiten DB Schenker-Netzwerk

Die Geschäftsstelle Freiburg (Messen/Spezialverkehre) der Schenker Deutschland AG ist Teil eines nationalen und globalen Netzwerks.

Durch die enge Zusammenarbeit der Geschäftsstellen untereinander können auch große und komplexe Projekte jederzeit professionell umgesetzt werden. Wie das genau funktioniert, erklärt Kai Wurzer, Leiter Spezialverkehre der Geschäftsstelle Freiburg (Messen/Spezialverkehre), im Interview.

Wie ist Ihre Geschäftsstelle aufgestellt?
Unser Produktbereich hat sich im Jahr 2012 aus dem Geschäftsbereich Logistik herausgelöst und fungiert seitdem als eigene Geschäftsstelle mit eigenem Vertrieb. In der Eigenständigkeit sind wir also noch recht jung. Durch die Einbindung in unser DB Schenker Netzwerk können wir an unserem Standort ein sehr großes Leistungsspektrum an Spezialdienstleistungen anbieten.

Sie selbst sind aber schon länger im Unternehmen?
Ja, ich bin schon seit rund 26 Jahren bei der Schenker Deutschland AG. Als unser Standort gegründet wurde, hat man mich gefragt, ob ich die Leitung übernehmen möchte – das wollte ich gern!

Umreißen Sie doch einmal den Umfang Ihres Angebotes für Ihre Kunden.
Wir bieten unseren Kunden eine Rundumbetreuung ganz nach ihren Wünschen. Von der maßgeschneiderten Verpackung bis zum begleiteten Transport und der Einbringung vor Ort. Dazu bringen wir alles, was an Spezialausrüstung unterwegs und vor Ort benötigt wird, von hier mit, egal wohin es geht. Für uns hat das den Vorteil, dass wir unsere Ausrüstung kennen und mit dem Handling vertraut sind. Für unsere Kunden liegt der Nutzen auf der Hand: Sie können sich darauf verlassen, dass alles vorhanden ist, um den Auftrag innerhalb der oft knappen Zeitfenster professionell abzuwickeln.

Haben Sie hier in Freiburg einen Branchenschwerpunkt?
Grundsätzlich arbeiten wir für alle Branchen. Viel Erfahrung aber haben wir in der Maschineneinbringung unter Reinraumbedingungen. Da sind nicht nur unsere Mitarbeiter geschult und kennen sich gut aus. Auch reinraumfähiges Equipment steht uns zur Verfügung. Hier im Umfeld gibt es einige Halbleiterhersteller und für die sind wir erfahrene Logistikpartner mit speziellen Branchenkenntnissen.

Und wie sehen Ihre Aktivitäten in der Messelogistik aus?
Zum einen bedienen wir nationale und internationale Messen für Kunden aus dem Dreieck Offenburg, Tuttlingen und Lörrach. Für einen festen Kundenstamm übernehmen wir die Transporte zu den einzelnen Messeplätzen. Auch hier zählen wir gerne auf die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen an den unterschiedlichen Messeplätzen, an denen
DB Schenker deutschland- und weltweit vertreten ist. Außerdem haben wir in Freiburg einen eigenen Messeplatz, an dem wir offizieller Messespediteur sind. Hier übernehmen wir für etwa zwanzig Veranstaltungen im Jahr das gesamte Messehandling, inklusive Einlagerung von Material, Be- und Entladung und Einbringung der Exponate. Die Veranstaltungen reichen von Fachkongressen wie der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, die Mitte Februar stattfand, bis zur Fachmesse InterBrush, auf der alle vier Jahre ganze Maschinenparks ausgestellt werden.

Wo sind Sie im Bereich Spezialverkehre unterwegs? Geht das auch über die deutschen Grenzen hinaus?
Durchaus. In den nächsten Wochen bereiten wir ein Projekt in Schottland vor. Das Unternehmen Micronas (Hersteller sensorbasierter Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik. Anmerk. der Red.) hat uns beauftragt, Maschinen von Freiburg nach Schottland zu liefern und dort am Produktionsstandort einzubringen.

Was reizt Sie besonders an Ihrer Tätigkeit?

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Von Routine sind wir weit entfernt, wir haben wirklich spannende Aufgaben, die uns jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. Ob eine oder sechzig Tonnen Gewicht – wir bewegen Maschinen in allen Dimensionen. Oder aber wir handhaben Transportgut, das besonders empfindlich ist. So ist ein Kunde vom Wettbewerb zu uns gekommen, weil er immer wieder erlebt hat, dass seine Messeexponate beschädigt zu ihm zurückkamen. Wir haben dann eine maßgeschneiderte Verpackung für ihn entwickelt und das Problem somit gelöst. Wir finden für jeden Auftrag eine individuelle Lösung. Zu unseren Aufgaben gehören die Herstellung spezieller Verpackungen, die Planung der Fahrwege und die Vorbesichtigung von Rangierflächen, die Bereitstellung von Spezialausrüstungen wie Kränen, Staplern oder Luftkissentechnik sowie die Einholung von Sondergenehmigungen für den Transport von Schwertransporten. Die Vielfalt unserer Aufgaben macht unsere Arbeit sehr spannend.

Gestatten Sie eine Frage zum Schluss: Warum sollte ein Unternehmen die Schenker Deutschland AG mit ihren Spezialtransporten beauftragen?

Wir sind durch unser Netzwerk überall vertreten – jede einzelne Geschäftsstelle ist ein Tor zu diesem Netzwerk. Vom einzelnen Transport bis zur Einbringung decken wir alle Bereiche ab und meistern jede Herausforderung – seien die Bedingungen auch noch so kompliziert. Dabei steht die Qualität für unsere ausgebildeten und motivierten Spezialisten immer im Vordergrund.

Vielen Dank für das Gespräch!

Letzte Aktualisierung: 25.03.2014

Übersicht

Zum Seitenanfang