. .

Die Seite wird gedruckt

Neue Möbel für Wohnung und Büro

DB Schenker liefert und baut auf

Die Umzugsprofis von DB SCHENKERmove steuern nicht nur den Ortswechsel von Unternehmen und Haushalten mit vorhandenem Mobiliar, sondern sind in der Geschäftsstelle Saarbrücken auch in die Verteilverkehre von Möbelhäusern eingebunden.

Im Auftrag großer Einzelhändler übernimmt DB Schenker die Zustellung inklusive Montagearbeiten neuer Schrankwände, Schlafzimmer,  Büroeinrichtungen & Co., und zwar weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus.

Dabei übernehmen die Logistikexperten der Schenker Deutschland AG Disposition, Transport sowie Zustellung und Aufbau der Ware beim Endkunden vor Ort -  in der Dienstkleidung des auftraggebenden Möbelhauses, ohne ihre Zugehörigkeit zu DB Schenker zu verschweigen. Damit die Schrankwand perfekt das Wohnzimmer ziert und die neuen Schlafzimmermöbel noch am selben Tag von den Besitzern bezogen werden können, stehen für die Auslieferfahrer regelmäßige Montageschulungen auf dem Programm. Schließlich hat jedes Möbelstück seine eigenen Tücken und will professionell zusammengebaut werden.

So haben sich die Saarländer mit jährlich 140.000 Zustellungen und 90.000 Montagen inzwischen einen Ruf als zuverlässige und verantwortungsvolle Zu- und Aufsteller der Möbel erarbeitet. Im Auftrag eines Großkunden übernimmt die Schenker Deutschland AG in Saarbrücken außerdem die Zwischenlagerung, Montage und Zustellung von Büromöbeln für die saarländische Landesregierung.

Der gute Ruf der saarländischen Möbellogistiker hat sich auch bis ins benachbarte Frankreich herumgesprochen. Hier im Land der Feinschmecker sind Küchen aus deutscher Herstellung besonders gefragt – ausgeliefert werden pro Jahr mehr als 70.000 Exemplare durch die Logistiker der Schenker Deutschland AG im Saarland. Die Küchenlogistik in das Nachbarland wird von den Fachleuten aus Deutschland über Komplettladungen in alle französischen Departements erledigt. Dabei sorgt eine spezielle Prozesssteuerung für effiziente Beladung und Auslieferung der in Deutschland gefertigten Küchenmöbel. So werden die Bestellungen zu kompletten Lkw-Ladungen konsolidiert und die zuletzt geladene Küche ist die, die am Bestimmungsort zuerst ausgeladen wird. Die relevanten Daten werden vom Hersteller per DFÜ an die Logistiker übermittelt. Transportplanung und Produktionsablauf sind dabei so miteinander verzahnt, dass keine langen Zwischenlagerzeiten entstehen. Abnehmer im Nachbarland sind dann die Küchenfachhändler, bei denen der Endkunde seine Küche bestellt hat.

Die Schenker Deutschland AG ist zurzeit dabei, ihre Konzepte für die Distributionslogistik von Neumöbeln kontinuierlich auszubauen. „Auch der Möbelhandel entwickelt sich deutlich stärker in Richtung Onlinehandel. Hier können wir als Logistikunternehmen die richtigen Lösungen bieten“, erklärt Hansgerd Ludwig, Leiter der Umzugslogistik bei der Schenker Deutschland AG.  

DB Schenker moveNews

Letzte Aktualisierung: 18.03.2014

Übersicht

Zum Seitenanfang