. .

Die Seite wird gedruckt

ENERTRAG-Hybridkraftwerk

DB Schenker Logistics ist Lead Logistics Provider für Hybridkraftwerk

Innovative Öko-Anlage in Prenzlau liefert Strom aus gespeicherter Windkraft • Maßgeschneiderte Lösungen für optimale Produktion

(Frankfurt am Main/Prenzlau, 2. November 2012) Für das weltweit erste Hybridkraftwerk der ENERTRAG AG hat DB Schenker als Lead Logistics Provider die Ersatzteillogistik übernommen. Dafür betreibt DB Schenker Logistics ein mehr als 15.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum in Grimma bei Leipzig.
In dem neu errichteten Windpark in Prenzlau bei Berlin wird mit einer neuen Technologie Energie, die zum Zeitpunkt der Gewinnung nicht gebraucht wird, für eine spätere Verwendung gespeichert. Dazu wird die erzeugte Energie aus Windkraft per Elektrolyse in speicherbaren Wasserstoff umgewandelt. Das Hybridkraftwerk erfordert eine anspruchsvolle Logistik. Ersatzteile von der kleinsten Schraube bis zum tonnenschweren Getriebe müssen bevorratet werden und innerhalb enger, genau definierter Zeitfenster vor Ort verfügbar sein. „Wir unterstützen unseren Partner ENERTRAG Service GmbH mit umfassenden Logistiklösungen von der Beschaffung über die Lagerlogistik bis zum Ersatzteilmanagement“, berichtet Axel Frings von der Zentrale Kontraktlogistik/SCM der Schenker Deutschland AG. Johannes Heidkamp, Geschäftsführer der ENERTRAG Service GmbH, sagt: „Das Ersatzteil-Logistikzentrum in Grimma ist das Rückgrat unserer effektiven Service-Infrastruktur. Damit können wir die hohen Anforderungen unserer Kunden stets auf hohem Niveau hinsichtlich Lieferzeiten, Flexibilität und Qualität erfüllen.“
Stillstand führt bei leistungsfähigen Windkraftwerken der neuesten Generation zu fühlbaren finanziellen Einbußen für den Betreiber. „Insoweit müssen wir Ausfällen vorbeugen und prompte Reaktionszeiten gewährleisten. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit den Experten von DB Schenker Logistics, die eine schnelle Ersatzteil-Bereitstellung für unsere rund 70 Servicetechniker gewährleisten“, erklärt Johannes Heidkamp.
Die Deutsche Bahn hat das wegweisende Projekt von Anfang an begleitet und im Rahmen eines Kooperationsvertrages unterstützt. Für die Auswahl des Projektes waren vor allen sein innovativer Charakter und die strategische Bedeutung für den Ausbau erneuerbarer Energien ausschlaggebend.

Letzte Aktualisierung: 02.11.2012

Übersicht

Zum Seitenanfang