. .

Die Seite wird gedruckt

Presseinformation

TU München mit DB Schenker auf Rekordjagd

Schenker Deutschland AG fördert energiesparendes Studentenprojekt der Technischen Universität München

(Frankfurt am Main, 30. Oktober 2012) Als Anbieter klimafreundlicher Transport- und Logistiklösungen unterstützt die Schenker Deutschland AG ein Projekt der Technischen Universität (TU) München. In Eigenregie entwickelten, konstruierten und fertigten Studenten aus dem ecoTeam des studentischen Vereins TUfast e.V. einen energieeffizienten Rennwagen und starten damit nun bei internationalen Wettbewerben. Mit der Unterstützung von Deutschlands führendem Anbieter für integrierte Logistik konnte das Studententeam am Solar Race Región de Murcia in Spanien teilnehmen. Bei dem Wettbewerb stand nicht die Schnelligkeit, sondern die Nachhaltigkeit des Fahrzeugs auf dem Prüfstand: Sieger wurde, wer über eine bestimmte Strecke mit einer Durchschnitts¬geschwindigkeit von 25 km/h den geringsten Energieverbrauch aufweisen konnte. Mit 521,6 Kilometer pro Kilowattstunde – einem Benzinverbrauch von umgerechnet einem Liter für 4.595 Kilometer – erreichte das Team der TU München in Spanien mit seinem Prototyp „eli12 plus“ den dritten Platz. Zusätzlich wurde es für die Hinterachskonstruktion des Fahrzeugs mit dem „technical innovation award“ ausgezeichnet.
Für eine erfolgreiche Teilnahme an weiteren Rennen sucht das Münchener Studententeam ständig nach neuen Konstruktionen, Antriebsmöglichkeiten und Materialien, um das akkubetriebene Fahrzeug noch energieschonender zu bewegen. „Auch für unser Unternehmen gehört es zu den Kernaufgaben, Ökonomie und Ökologie für die Zukunft in Einklang zu bringen. Daher unterstützen wir die Nachwuchsingenieure der TU München. Wer Forschungsprojekte mutig angeht, wird den gewünschten Erfolg erzielen“, erklärt Erik Wirsing, Leiter Zentrale Innovation der Schenker Deutschland AG.
Neben der kontinuierlichen Forschung an einer nachhaltigen Fahrlösung machen sich die angehenden Ingenieure mit dem Projekt fit für die Arbeitswelt. Unter Zeit- und Kostendruck übernehmen sie den gesamten Entwicklungsprozess des Fahrzeugs – von der Konstruktion über die Fertigung bis hin zum Fahreinsatz. Dabei gewinnen sie neben der technischen Kompetenz auch soziale und organisatorische Fähigkeiten. Lothar Rosenkranz, Vorstand Informationstechnologie, Innovation und Dienstleistungen der Schenker Deutschland AG betont: „Mit unserer Förderung unterstützen wir Flexibilität, Lernbereitschaft und den Mut, Bestehendes zu hinterfragen und kontinuierlich zu verbessern. Auch in unserem Unternehmen entwickeln wir auf diesem Weg immer wieder innovative und nachhaltige Lösungen.“

Studententeam der TU München, TUfast e.V./ Philipp Wurdak

Studententeam der TU München

Letzte Aktualisierung: 30.10.2012

Übersicht

Zum Seitenanfang