. .

Ulm

Presseinformation

DB Schenker Logistics investiert im Südwesten rund zwei Millionen Euro in Ausbau seines Landverkehrsnetzes

Terminal-Erweiterung in Ulm sichert ausreichende Transportkapazitäten • Logistik trägt zu Wachstum und Vollbeschäftigung bei

(Frankfurt am Main/Ulm, 25. Oktober 2011) DB Schenker Logistics baut die Logistikkapazitäten auch in der Wirtschaftsregion Ulm konsequent weiter aus. Mit der Erweiterung des dortigen Terminals sichert Deutschlands führender Anbieter für integrierte Logistik, die Schenker Deutschland AG, ihren Kunden aus Industrie und Handel künftig einen noch schnelleren Zugang zu wichtigen Absatz- und Beschaffungsmärkten.

Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG: „Die Region Ulm und Neu-Ulm steht für ungebrochenes Wachstum und für eine faktische Vollbeschäftigung. Damit dies so bleibt, benötigt die Wirtschaft effiziente Logistik und ausreichende Transportkapazitäten. Darum investieren wir jetzt hier in den Ausbau unseres Landverkehrsnetzes.“

Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Nicolaus-Otto-Straße verfügen die Logistiker in Ulm nun über insgesamt 5.200 Quadratmeter Umschlagfläche. Hier werden Güter aus der Region und für die Region gebündelt und über die Systemverkehre von DB Schenker den Empfängern in ganz Europa nach Fahrplan zugestellt.

Robert Leichtle, Leiter der Geschäftsstelle Ulm (Landverkehr, Logistik): „Auch in den kommenden Jahren wollen wir unsere Geschäfte in der Region kontinuierlich ausbauen. Dank der jüngsten Investition von rund zwei Millionen Euro können wir schon bald 16 neue Verladetore in Betrieb nehmen. Damit stehen uns insgesamt 51 Verladestellen für den Warenumschlag und 18 neue Wechselbrückenplätze zur Verfügung.“

Mit der Modernisierung und Erweiterung des Logistikzentrums will DB Schenker in der Region stärker wachsen als der Markt. „Unsere Stärke beruht auf unserer weltweiten Netzwerkfähigkeit; alle Dienstleistungen kommen aus einer Hand. Und wir sichern unseren Kunden auch bei Umschlagsspitzen Laderaumkapazitäten zu“, so Rodi.

Im Zuge der aktuellen Investition wurden auch die Büroräume und die technische Ausstattung, von der modernen Telefonanlage bis hin zu neuen Drucksystemen, modernisiert. Das ermöglicht nun ein noch effizienteres, aber auch energiesparenderes und umweltfreundlicheres Arbeiten. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon elf Auszubildende, sichern rund um die Uhr eine gleich bleibend hohe Lieferqualität. Damit ist die Schenker Deutschland AG ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbilder im Raum Ulm.

Letzte Aktualisierung: 25.10.2011

Übersicht

Zum Seitenanfang