. .

Jubiläumsevent von Bayer

Bayer

DB Schenker globaler Logistikpartner für Jubiläumsevent von Bayer: Ein Luftschiff tourt um die Welt.

Bereits seit 1995 ist der Bayer-Konzern einer der wichtigsten  Kunden der Geschäftsstelle Köln (Luftfracht/Logistik) der Schenker Deutschland AG. „Wir haben schon viele Projekte gemeinsam betreut – aber das hier ist etwas ganz Besonderes“, berichtet Daniela Antunes. Was die Teamleiterin Luftfracht Import damit anspricht, ist im Gebrauchsmodus 41 Meter lang, hat 3000 Kubikmeter Volumen und ist mit heißer Luft gefüllt. Dadurch kann es fliegen und trägt so zurzeit eine Botschaft in die Metropolen der Welt: Der Weltkonzern Bayer feiert seinen 150. Geburtstag.

„Wir haben uns für das Luftschiff als globalen Markenbotschafter entschieden, weil es am Himmel Aufmerksamkeit erregt, eindrucksvoll aber gleichzeitig leise und unaufdringlich ist“, erklärt Michael Schade, Leiter der Bayer-Konzernkommunikation. „Millionen Menschen werden unser Wahrzeichen am Himmel sehen.“ Damit das gelingt, müssen die Elemente des Luftschiffs – immerhin 280 Kilogramm wiegt die Gondel, 220 Kilogramm die riesige Hülle – zu einzelnen Stationen der geplanten Welttournee transportiert und für den Start in die Luft bereitgestellt werden. Diese Aufgabe übernimmt an den internationalen Stationen DB Schenker als globaler Logistikpartner. In der Geschäftsstelle der
Schenker Deutschland AG am Flughafen Köln-Bonn laufen alle Fäden der Organisation zusammen. „Bereits im Sommer 2012 haben wir in enger Abstimmung mit dem Jubiläumsprojektteam von Bayer mit der Planung begonnen“, berichtet Daniela Antunes, die das Projekt koordiniert.

Am 1. März ging es dann richtig los: Nach der Verladung bei dem Aachener Hersteller Gefa-Flug brachte ein Boeing 747-Frachter von Malaysian Airlines das Luftschiff zu seiner ersten Station im australischen Sydney. „An jedem Zielort ist DB Schenker durch seine Netzwerkpartner vertreten, die von der Verzollung angefangen für reibungslose logistische Abläufe sorgen“, erklärt Antunes. So stehe für den gesamten Aufenthalt an den Stationen ein Lkw mit Kranaufbau zur Verfügung.

Für die Versendung erwies sich ein Automobilcontainer als besonders geeignet – er findet durch seine Form ebenso im Bauch von Flugzeugen wie im Lkw Platz. „Als wäre er für das Luftschiff gemacht, alles passt perfekt rein und er kann verschlossen werden“, erläutert die DB Schenker-Mitarbeiterin. Zudem ist der Container ein hervorragender Übernachtungsplatz für das Luftschiff an den einzelnen Tourneestationen. Beklebt mit einem großen Foto des Jubiläumsbotschafters und dem
DB Schenker-Schriftzug illustriert er zugleich die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Weltkonzerne.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem aufregenden logistischen Projekt von dem globalen Netzwerk, der regionalen Kompetenz und dem Top-Service von DB Schenker unterstützt werden“, unterstrich denn auch Jacqueline Applegate, CEO Bayer Australien und Neuseeland, beim Premierenstart des Luftschiffs in Sydney. 28 Städte umfasst die Tour insgesamt, im April stand Johannesburg in Südafrika auf dem Programm, Mitte Mai folgte dann die USA-Premiere in New York. Das Luftschiff ist an jedem internationalen Stopp für etwa eine Woche im Einsatz. „Dazwischen haben wir jeweils rund drei Wochen Zeit, um es von einem Kontinent zum anderen zu befördern“, erklärt Antunes. Das geschehe aufgrund des engen Zeitplans per Luftfracht.

Tausende Schaulustige haben den himmelblauen leisen Riesen bereits bewundert. Mancher Besucher durfte dabei in der Gondel Platz nehmen und genoss einen unvergesslichen Blick von oben auf die Welt. Von Juni bis August wird das Luftschiff in Europa Station machen und dabei auch zahlreiche deutsche Städte wie Hamburg, Köln und München besuchen. Im Dezember ist der Abschluss in Brasilien geplant. Daniela Antunes wird mit den DB Schenker-Kollegen in Rio de Janeiro rechtzeitig vorher Kontakt aufnehmen, damit alles bestens vorbereitet ist. „Bei diesem schönen Projekt können wir unser internationales Netzwerk so richtig zum Einsatz bringen!“


 

Letzte Aktualisierung: 12.12.2014

Zum Seitenanfang