. .

VW

Maßgeschneiderte Logistiklösung für Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Schenker Deutschland AG hat im Mai 2003 ihr neues Produktionsversorgungszentrum (PVZ) für Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover-Stöcken in Betrieb genommen.

Der 36.000 Quadratmeter große und 40 Millionen Euro teure Neubau vereint einen Lieferantenpark und ein Logistikzentrum unter einem Dach. Damit setzt Deutschlands führender Dienstleister für integrierte Logistik bis heute neue Maßstäbe in der Automobillogistik.

Das Produktionsversorgungszentrum für Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat die Schenker Deutschland AG  mit einer einzigartigen Lösung maßgeschneidert. Eine Logistikbrücke mit einer Länge von 360 Metern verbindet das PVZ direkt mit den Montagebändern von VWN. Über diese Brücke pendeln Elektrowagen und versorgen auf 900 Touren pro Tag die Produktion mit Tausenden von Teilen.

Um Volkswagen Nutzfahrzeuge kontinuierlich mit Material versorgen zu können, führt DB Schenker im PVZ Montageteile von der kleinsten Schraube bis hin zu großformatigen Stoßfängern zusammen. Rund 130 Lkw steuern dafür werktäglich über die nahe Autobahn den Wareneingang bei DB Schenker an. Hier werden die einzelnen Artikel unter bis zu 8.400 Sachnummern datentechnisch erfasst und in den logistischen Prozess bei DB Schenker eingespeist. Im Logistikzentrum mit insgesamt 19.000 Quadratmeter Fläche werden Montageteile im Auftrag von Volkswagen Nutzfahrzeuge zwischengelagert und, nach den Anforderungen der Produktion, auf Abruf ausgeliefert.

Im angrenzenden Lieferantenpark mit 17.000 Quadratmetern Grundfläche führt DB Schenker Regie über Teilesendungen von einem knappen Dutzend Zuliefer-Unternehmen aus der Automobilindustrie. Im Zuge einer weit reichenden Outsourcing-Lösung bündelt DB Schenker für Volkswagen Nutzfahrzeuge eine Vielzahl unterschiedlicher Sendungen in Warenannahme und Lager. Alle Teile werden erfasst, teilweise umverpackt, kontrolliert, zwischengelagert und sequenzgerecht für die VWN-Produktion bereit gestellt. Für diesen Materialfluss unterhält
DB Schenker ein komplexes Warehouse-Management-System, mit dem insgesamt bis zu 135.000 Kleinladungsträger in einem vollautomatischen Kleinteilelager sowie 22.000 Großladungsträger in Palettenregalen und Blocklagern gesteuert werden.

Da Volkswagen Nutzfahrzeuge seinen Kunden eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten und Ausstattungen der neuen Modellgenerationen T5 Multivan und T5 Transporter anbietet, muss die Materialanlieferung exakt im Takt der Montage erfolgen und die Sortenvielfalt berücksichtigen. Dafür setzt DB Schenker so genannte JIS-Racks ein. Diese "just-in-sequence"-Gestelle nehmen die Teile in der Reihenfolge der Montage auf und müssen entsprechend sorgfältig kommissioniert werden. Für die reibungslose Synchronisation zwischen der Bereitstellung der Teile und der Abfolge am Verbauort sorgt ein komplexes Datenmanagement über zentrale Rechner von Volkswagen Nutzfahrzeuge und DB Schenker, die unmittelbar miteinander vernetzt sind.

Zusätzlich erbringt DB Schenker im neuen PVZ produktionsnahe Mehrwert-Dienstleistungen, etwa in der Montage von Außenspiegeln, die je nach Typ zusammengesetzt werden. Auch Teile von Fahrzeug-Innenverkleidungen werden von DB Schenker-Mitarbeitern aus Halbfertigprodukten mit einer Stanzanlage in die endgültige Form gebracht - genau auf das jeweilige Fahrzeugmodell abgestimmt.

Die enge Kooperation von DB Schenker und Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet beiden Partnern klare Vorteile. Als Logistikdienstleister kann die Schenker Deutschland AG alle Verkehrsträger wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll für eine optimale Lösung in der Produktionsversorgung einsetzen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge gewinnt wertvolle Produktionsfläche auf dem Werksgelände. Mit dem Modell des Lieferantenparks unter der Führung der Schenker Deutschland AG werden zudem Einzellösungen verschiedener Lieferanten vermieden. Die Bündelung von Logistikfunktionen in der Hand eines spezialisierten Dienstleisters bringt Kostenvorteile und mehr Prozesssicherheit.

Ein weiterer Vorteil: Dank der Logistikbrücke wird der Lkw-Verkehr zwischen den Werken von Volkswagen Nutzfahrzeuge und DB Schenker um rund 130 Fahrzeuge am Tag reduziert. Zugleich wird die Zulieferung von der Witterung unabhängig und damit sicherer.

Letzte Aktualisierung: 10.02.2014

Zum Seitenanfang