. .

Die Seite wird gedruckt

Takata-Petri

Beschaffungslogistik für Automobilzulieferer

Bereits seit dem 1. Mai 2004 nutzen die Takata-Petri-Werke im tschechischen Dolni Kalna und Rtyne das DB Schenker-Logistikprodukt "DB SCHENKERautomotive sourcing" für ihre Beschaffungslogistik.

Die Materialzuläufe für beide Werke aus ganz Deutschland steuert
DB Schenker Chemnitz. Die administrative Projektbetreuung erfolgt zentralseitig durch die Automotive Transports & Systems, dem Bereich für straßenbezogene Logistiklösungen unter dem Dach der
DB Schenker Automotive Logistics.

Transportlaufzeit von maximal 48 Stunden
Um eine hohe Effizienz und eine zeitnahe Zulaufsteuerung zu erreichen, holt DB Schenker die Waren täglich bei den Lieferanten ab und transportiert sie zur Geschäftsstelle Chemnitz, die als Hub fungiert. Dort bündelt DB Schenker, ebenfalls im täglichen Rhythmus, die Sendungen und stellt sie auf direktem Weg den Takata-Petri-Werken in Dolni Kalna und Rtyne zu. Dabei beträgt die Transportlaufzeit von der Übernahme der Waren beim Lieferanten bis zur Zustellung maximal  48 Stunden.

Da der Logistikdienstleister die komplette Wertschöpfungskette für Takata-Petri abdeckt, ist er auch für die Leergutentsorgung zuständig. In regelmäßigen Abständen holt DB Schenker das Leergut aus den Werken ab und führt es wieder den Lieferanten zu.

Erfolgreiche Zusammenarbeit ausgeweitet
Bereits seit April dieses Jahres wickelt DB Schenker die Beschaffungslogistik für die Takata-Petri-Werke in Aschaffenburg, Fürth, Albertshausen, Elterlein und Freiburg ab. Aufgrund dieser erfolgreichen Zusammenarbeit entschied sich Takata-Petri dafür, an seinem Standort Tschechien DB Schenker als Dienstleister einzusetzen.

Takata
Takata-Petri mit Sitz in Aschaffenburg vertritt die Takata Corporation Tokyo in Europa. Letztere wiederum ist gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen einer der weltweit führenden Entwickler und Produzenten automobiler Insassenschutzsysteme.

Letzte Aktualisierung: 10.02.2014

Zum Seitenanfang