. .

Die Seite wird gedruckt

Wissen richtig handhaben

Regelmäßige Schulungen

Nur durch die Übereinstimmung von strategischer Ausrichtung und gelebtem Alltag sind die mit dem Umweltmanagement verknüpften Erwartungen realisierbar.

Umweltmanagement lässt sich weder allein "von oben" verordnen, noch ausschließlich "von unten" initiieren. Es kommt auf das Zusammenspiel aller Beteiligten an! Dazu bedarf es intensiver Schulungen für alle Mitarbeiter sowie für ihre Kollegen aus den Nahverkehrsunternehmen. Zu den zentralen Themen der Veranstaltungen gehören: der Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen, Senkung des Kraftstoffverbrauchs durch angemessenes Fahren und die umweltgerechte Trennung von Abfällen.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
Investitionen in die Mitarbeiterschulung zahlen sich mehrfach aus. Indem sich die Mitarbeiter aktiv in das Umweltmanagement einbringen, leisten sie mit ihren Ideen und Anregungen einen wichtigen Beitrag zur ständigen Verbesserung des gesamten Systems. Nur wenn der Umweltgedanke in alle Unternehmensbereiche eindringt und sich in jeder Parzelle entwickelt, lassen sich die gesteckten Ziele erreichen und sogar übertreffen. Das beginnt bei der Verwendung von Energiesparlampen und endet längst nicht mit der Reduzierung von Schadstoffemissionen. Für die Vorschläge der Mitarbeiter zum gesamten Themenfeld Umweltschutz hat die
Schenker Deutschland AG eine zentrale Ansprechstelle eingerichtet. 
Umweltmanagement als kontinuierlicher Verbesserungsprozess? Natürlich!

Ökologisch relevante Fakten zum Thema Mitarbeiter:

  • Mitarbeiterzeitung "kontakt" berichtet regelmäßig über Umweltthemen; Auflage 10.000.
  • In den deutschen Systemgeschäftsstellen und bei den Nahverkehrsunternehmen werden regelmäßig Mitarbeiterschulungen durchgeführt, zum Teil unter Beteiligung der DEKRA und des TÜV. Die zentralen Themen sind: Arbeitssicherheit, Gefahrgut und Umweltschutz.

Letzte Aktualisierung: 13.11.2013

Zum Seitenanfang